GERMAN OPEN F3F 2020 – teams and covid situation

Dear pilots,

we see the competition date approach very fast and want to inform you about our pandemic situation and team ranking plans.
Despite the cancellation of the Pyrenees Cup we are planning to do the competition, but we have to follow the regulations of the country and state.

good things first:
for a good team-ranking we need you to update your team suggestions in f3x-vault. Please do so until October 9th, so we can setup the timing system with the proper teams.
If we recieve no further information, you will be put in an international generic team with a very funny team name…

now the heavy stuff:
In general the regulations of the state of Mecklenburg-Vorpommern say, that you are permitted to travel into the state if you show no signs of flu or covid19.
The regulations also state, that everybody who wants to come to Rügen from an „international risk area“ may only do so if you can provide a negative test certificate.

Before coming to Rügen, please inform yourself about the state of your area at the website of the Robert-Koch-Institute, which decides what areas are „international risk areas“.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

If you are traveling to us from such an area, please be sure to provide a negative test certificate or we might not allow you to start at the competition.
As of today, the following areas are „international risk areas“:

Update 23 September 2020 (only considering pilots countries)

Denmark
o Region Hovedstaden

France –
o Île-de-France (since 24 August)
o Provence-Alpes-Côte d’Azur (since 24 August)
o Occitanie (since 9 September)
o Nouvelle-Aquitaine (since 9 September)
o Auvergne-Rhone-Alpes (since 9 September)
o Corse (since 9 September)
o Hauts-de-France (since 16 September)
o French Overseas Territory: French Guiana (since 21 August)
o French Overseas Territory: Guadeloupe (since 26 August)
o French Overseas Territory: St. Martin (since 26 August)
o French Overseas Territory: La Réunion (since 16 September)
o Bretagne
o Centre-Val de Loire
o Normandie

Netherlands
o Utrecht (since 23 September)
o North Holland (Noord-Holland) (since 16 September)
o South Holland (Zuid-Holland) (since 16 September)
o Aruba (since 26 August)
o Sint Maarten (since 26 August)

Austria:
o province of Vienna
o state of Vorarlberg

Switzerland
o Geneva (since 9 September)
o Vaud (since 9 September)
o Fribourg (since 16 September)

Czech Republic:
UPDATE 23 September
the whole country except the regions: Ústecký and Moravskloslezský

If you have questions: please contact Erik or Franz!

GERMAN OPEN F3F 2020 – preliminary pilot list

Dear pilots,
the last few days really saw some action behind the curtains, so we can present the preliminary pilot list now.
It can be found on f3xvault.

https://www.f3xvault.com/?action=event&function=event_view&event_id=1881

With 49 pilots we are as present as ever and thank you for you will to participate.

Please go forward now and start to form teams (which are necessary for the health concept as you have read). We already suggested some teams for you, while others already have formed. Teams must have at least 3 pilots.

The starting order will be set up according to the teams, so please make sure to form them until 30.09.2020.
You can change your entry in f3xvault or email the team-members to erik@schufmann.net.

Please stay tuned for more information.

GERMAN OPEN F3F 2020 – payment deadline

Dear competitors,

today is August 31st and the registration deadline is due today.

So far we registered 8 payments of the starting fee from 63 registrations. Under these circumstances we decided to prolong the payment deadline until (and including) September 8th 2020.
After the deadline passes we will decide how to procede.

Best regards
the organizing team


Liebe Teilnehmer,
heute ist der 31. August 2020 und die Deadline zur Registrierung läuft heute ab.

Derzeit sind 8 Startbeiträge eingegangen, von insgesamt 63 Registrierungen.
Unter diesen Umständen haben wir uns entschlossen, die Zahlungs-Deadline bis zum 8. September 2020 zu verlängern.
Nach Ablauf dieser Frist werden wir entscheiden wie es weitergeht.

Viele Grüße
das Organisationsteam

GERMAN OPEN F3F 2020 – registrations

Dear pilots of the German Open F3F 2020,
as you know, the closing date for registrations is coming near. So far we are seeing a high number of registrations, that surely supoort us in our endeveaour. On the other side, we have recieved very few payments.
Please be sure to validate your registration until 31.08.2020 with the payment until 31.08.2020. The payment-info can be found under „registration“ in the event notification ( http://f3f.de/wp-content/uploads/2020/06/200622_GO2020_event-notification.pdf ).

So far we recieved no signs that the event could be cancelled due to pandemic restrictions.

Best regards
the organizing team

Und nun auf Deutsch:

Hello liebe Piloten,
wir freuen und über die hohe Zahl der Anmeldungen, wundern uns jedoch angesichts des fortgeschrittenen Zeitpunktes über die geringe Zahl der eingegangenen Startgelder.
Bitte überweist euer Startgeld auf das angegebene Konto bis zum Stichtag 31.08.2020, damit die Anmeldung gültig wird. Die Zahlungsinformationen findet ihr unter „registration“ ( http://f3f.de/wp-content/uploads/2020/06/200622_GO2020_event-notification.pdf )

Derzeit sehen wir keinen Grund zur Absage des Events wegen der Pandemiebeschränkungen.

Beste Grüße
euer Orga-Team

GERMAN OPEN F3F 2020 – Rookie Startup Program

ROOKIE STARTUP PROGRAM

Durch die hohe Anzahl (vorrangig deutschen) Rookie-piloten gegenüber den „normalen“ WorldCup-Wettbewerben, haben wir über eine kleine Integrationsmaßnahme nachgedacht.
Das Ziel ist, dass jeder Rookie einen erfahrenen Piloten an die Hand bekommt, der ihm den Einstieg ins F3F erleichtert und über die größten Stolpersteine hinweghilft.
Wir bitten daher alle „Senior“ Piloten ihre Bereitschaft dazu beim Abholen der Startnummern zu signalisieren. Wir kümmern uns dann um sinnvolle Paarungen zwischen den Piloten, sofern das nicht sogar schon vorher passiert ist.


With the exceptional high number of rookie piltos, compared to the average World Cup competition, we thought about a system to support these newcomers and to get them to know each other and the seasoned pilots.
During the handout of the startnumbers, we ask all senior pilots to volunteer for the „rookie startup program“ to pick and and teach one of the newcomers during the competition. This way every rookie will get an inside view from an F3F-veteran and has an easy start into the scene.

GERMAN OPEN F3F 2020

Wir wagen es wieder, trotz oder gerade wegen den Umständen.

EVENT NOTIFICATION – DAeC Nr. F3-20-12

German Open F3F 2020
International German Championship F3F 2020
Date:                                      16.10.2020 – 18.10.2020

http://f3f.de/?p=1270

Dipl. Ing. Achim Schröder

Unser Modellflugfreund Achim Schröder ist für immer von uns gegangen. Achim war von Kindesbeinen an Modellflieger, kümmerte sich später um die Ausrichtung des Sonnenwendenpokals und war in unserer Jugendgruppe tätig. Seine Fröhlichkeit und sein ansteckender Humor waren stets eine Bereicherung. Onkel Achim, wie wir ihn nannten, war trotz schwerer Krankheit stets optimistisch, baute noch zwei F1H-Modelle und nahm an Wettbewerben teil. Wir trauern um unseren Flugkameraden und wünschen ihm auf seinem letzten Flug guten Wind.

3. Unstrut Open F3F 2019

Ein „Ausnahme“-Tag für F3F in Laucha

Für die Durchführung der 3. Ausgabe der Unstrut Open waren Ruhe und Geduld bei der Vorbereitung angesagt. Es sollte diesmal „richtiger“ Wind wehen. Das hatten sich jedenfalls Mathias und ich bei der Terminwahl so gedacht. Es wurde dann doch erst Anfang Dezember und damit war klar: Der Flugtag wird kurz. Die Information an alle potenziellen Teilnehmer wurde über RC-Network bekannt gegeben. Über die gesamte Arbeitswoche hinweg bis einschließlich Freitag trudelten dann die Anmeldungen ein und so waren es am Ende 20 Piloten, die teilnehmen wollten. Zu meiner Überraschung waren dann auch alle Zwanzig angetreten, um mitzufliegen. Bei kurzfristig eingeladenen Wettbewerben im Inland eher die, wenn auch erfreuliche, Ausnahme. Immerhin nahmen einige mehrere hundert Kilometer Anfahrtsweg in Kauf, um dabei zu sein. Und das Wetter hielt, was die Vorhersage versprach. Das war die zweite erfreuliche Ausnahme… Der Wind war gnädig gestimmt und wehte vormittags teilweise ruppig bis stark aus WSW. Über den gesamten Tag lagen 10-13m Wind stabil an. Durch die starke Bewölkung gab es für Inlandsverhältnisse erfreulich gleichmäßige Bedingungen, wenn man so will die dritte Ausnahme… So entschied letztlich nicht das Thermikglück, sondern die individuelle Klasse der Piloten über die Platzierung und auch die Neueinsteiger, die wir erfreulich zahlreich begrüßen durften, lernten dazu und kamen auf ihre Kosten. Und wir hatten den Eindruck, dass es den Neuen gefallen hat und ihre Neugier auf F3F geweckt wurde.

Vierziger Zeiten waren Pflicht an diesem Tag, und wer die Runde gewinnen wollte, musste unter 41 Sekunden bleiben. Dies gelang zu meiner Freude nicht immer denselben Piloten und die Abstände innerhalb der einzelnen Runden waren hauchdünn. Dass es sich unter den Top Ten zwischen 36 und 41 Sek. abspielte, spricht für die Qualität dieses Hangs am Rande des Segelflugplatzes Laucha. Übrigens einer Wiege des Segelflugs in Deutschland. Man begann hier 1923 mit dem manntragenden Segelflug.

Mit zwei sehr schnellen Flügen und konstant guten Rundenzeiten sicherte sich Christian Fiedler souverän den Sieg an diesem Tag. Der „Lastenseglertest“ gelang bei Erik nicht immer und so waren 4 gewonnene Runden nicht genug, um zu gewinnen.

Franz bediente den gesamten Tag die Startstelle im kalten Herbstwind und war am Ende äußerlich entsprechend angefroren, aber im Herzen erwärmt über die angenehme Atmosphäre in der anwesenden F3F-Gemeinde. Tapfere Leistung und vielen Dank an dieser Stelle. Ich war froh ihn an der Anlage zu haben, da ich dadurch den Kopf frei hatte für die Dinge, die man als Wettbewerbsleiter eben so zu tun hat. Außerdem freuen wir uns über jede Einsatzmöglichkeit unserer Anlage in Vorbereitung der F3F-WM 2020 in Frankreich, wo ich, Franz und Daniel Schneider mit unserer Anlage den technischen Dienst an der Flightline verrichten werden.

Der Vorjahressieger Siggi musste am Ende von Christian heimgefahren werden und war wohl nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte.

Wie in jedem Jahr waren auch diesmal wieder unsere Freunde vom gastgebenden Verein vor Ort und alle konnten sich nach der Siegerehrung im historischen Ikarus-Bus (der Typ aus ungarischer Produktion -Baujahr geschätzt 1960- heißt wirklich „Ikarus“ – ein schönes Gleichnis für Flieger) bei Kaffee und Weihnachtsstollen aufwärmen und den Tag ausklingen lassen. Als Wettbewerbsveranstalter bin ich sehr dankbar für diese Willkommenskultur auf dem Platz in Laucha. Das ist nicht überall so und macht die Dinge so unendlich einfacher.

Vielen Dank im Besonderen an Uwe, Mathias, Erik und Franz, die mit mir gemeinsam sehr früh auf den Beinen waren um den Wettbewerb vor Ort vorzubereiten.

Ich hoffe allen hat der Tag gefallen. Bessere Bedingungen sind jedenfalls selten und ich war wieder mal froh, lang genug gewartet zu haben. Und als Verein freuen wir uns, dass wir nun neben Rügen einen zweiten Wettbewerb anbieten können.

Bis zu nächsten Mal im Herbst

Gruß Robert

Foto: [0] [1] [2] [3]